Angezeigt: 1 - 10 von 22 ERGEBNISSEN

Drei Wochen im Iran: 200 Fälle von Bahá'í-Verfolgung und die scharfe Verurteilung durch die internationale Gemeinschaft als "umfassende Unterdrückung"

Berlin, 24. August 2022 – Regierungsvertreter, internationale und nationale Medien und Dutzende prominenter zivilgesellschaftlicher Akteure und Einzelpersonen haben sich in diesem Monat mit einer Flut von Stellungnahmen, Berichten und Beiträgen in den sozialen Medien für die Bahá’í im Iran eingesetzt …

Bundesregierung und Zivilgesellschaft würdigen 'Abdu'l-Bahás Lebenswerk zum 100. Jahrestag Seines Hinscheidens

Am heutigen Tag gedenken Bahá’í auf der ganzen Welt des 100. Jahrestages des Hinscheidens ‘Abdu’l-Bahás, einer Zentralgestalt in der Bahá’í-Religion. ‘Abdu’l-Bahá, 1844 in Teheran geboren, hat als ältester Sohn des Religionsstifters Bahá’u’lláh und als dessen autorisierter Nachfolger ein wichtiges Erbe …

Gesellschaft für bedrohte Völker fordert Ende der medialen Hetzkampagne gegen Bahá'í im Iran

Berlin, 16. Juni 2021 – In ihrer gestrigen Pressemitteilung, anlässlich der anstehenden Präsidentschaftswahlen im Iran fordert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) das Ende der systematischen staatlichen Verfolgung gegen Bahá’í, die aktuell insbesondere im Bereich medialer Desinformationen, Strafgesetzgebung und Verwaltungsvorschriften …