Newsfilter

Berlin, 23. Juli 2019 - Beamte der Behörde für öffentliche Einrichtungen in Karaj, betraten am 27. Juni 2019 ein von Bahá’í betriebenes Seniorenpflegeheim um die Bewohner zu entfernen und die Einrichtung zu schließen und zu versiegeln. Die Direktorin des Komplexes, Frau Giti Charkhzarrin (Khollas), wurde für den 30. Juni 2019 zu einem Verhör bei der [...]

Berlin, 22. Juli 2019 - Der Kurzbotschaftendienst Twitter hat die Konten mehrerer iranischer Staatsmedien gesperrt. Der US-Konzern teilte am Samstag mit, er habe die Sperrung wegen verbaler Angriffe auf die religiöse Minderheit der Bahá'í veranlasst. Ein Twitter-Vertreter sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Sperrungen seien eine Reaktion auf „koordinierte und gezielte Belästigungen" von Bahá'í durch diese iranischen Staatsmedien. Die [...]

Berlin, 17. Juli 2019;- Am 10. Juli 2019 lud das interreligiöse Projekt GlaubensGarten auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände zu einem Gartengespräch nach Bad Lippspringe ein. Das Thema war „Glaube und Menschenrechte“ und einer der Redner Herr Jascha Noltenius, Referent für Menschenrechtsfragen der Bahá’í-Gemeinde in Deutschland, wie auch schon bei der Veranstaltung "Glaube und Verfolgung" im Mai diesen Jahres. [...]

Berlin, 1. Juli 2019; - Die Sprecherin der Bahá'í International Community (BIC) bei den Vereinten Nationen in Genf, Frau Diane Ala'i äußerte sich gegenüber dem unabhängigen niederländischen Rundfunksender Radio Zamaneh zur systematischen Verfolgung der Bahá'í in Iran. Sie betont, dass die beständigen Verletzungen ihrer Menschenrechte Ausdruck der in einem vom Obersten Führen Chamenei unterzeichneten Regierungsdokument verbrieften systematischen Politik der [...]

Berlin, 22. Juni 2019; - Iranische Behörden haben in einer Reihe von Häusern und Lagerräumen der Bahá'í in einem Dorf in der Nähe von Ghamsar Razzien durchgeführt und Behältnisse, die zur Herstellung von Rosenwasser verwendet werden und weitere damit zusammenhängende Ausstattung vorübergehend beschlagnahmt. Darin zeigt sich erneut der wirtschaftliche Druck, den die Behörden auf die Bahá'í [...]

Berlin, 14. Juni 2019; - Im Januar 2018 wurde der jemenitische Bahá'í Hamed bin Haydara von einem Huthi-Sondergericht allein aus religiösen Gründen durch öffentliche Hinrichtung zum Tode verurteilt. Das Berufungsurteil soll am 16. Juni 2019 verkündet werden. Vor diesem Hintergrund äußerten sich heute Volker Kauder, zuständig für Wertethemen, Religionsfreiheit und den Einsatz gegen Christenverfolgung in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, [...]

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) warnt vor der Hinrichtung eines führenden Bahai’i im Jemen. Ein Berufungsgericht der Huthi wird heute darüber entscheiden, ob das im Januar 2018 verhängte Todesurteil gegen Hamed bin Haydara aufrechterhalten wird. Der Angehörige der im Jemen verfolgten religiösen Minderheit war wegen Apostasie und angeblicher Spionage verurteilt worden. „Hamed bin Haydara [...]

Berlin, 26. April 2019; - Im Rahmen des Berufungsverfahrens des im Januar 2018 zum Tode verurteilten Hamed bin Haydara erhebt der Huthi Staatsanwalt haltlose Anschuldigungen gegen die gesamte Gemeinde und droht selbst Anwälten Strafen an, sofern sie Bahá'í vertreten. In der von Huthis kontrollierten Haupstadt Sanaa entscheidet derselbe Richter, der Haydara wegen der haltlosen Vorwürfe [...]

Berlin, 6. Februar 2019;  - Die Internationale Bahá’í-Gemeinde forderte gestern in einer Pressemeldung die jemenitischen Parteien nachdrücklich auf, sechs aus rein religiösen Gründen inhaftierte Bahá’í in den von den Vereinten Nationen überwachten Gefangenenaustausch mit aufzunehmen.  Der Aufruf erfolgte im Rahmen der Gespräche, die gestern zwischen den Kriegsparteien fortgesetzt wurden. Die mit dem Iran in Verbindung [...]

Berlin, 21. Dezember 2018 – Zehn Jahre unschuldig in Haft - am 20. Dezember hat Afif Naeimi als letztes Mitglied der Yaran das Gefängnis verlassen. Der inzwischen 56-jährige Vater und Unternehmer war allein aufgrund seiner Zugehörigkeit zur Religionsgemeinschaft der Bahá’í zunächst zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. 2015 wurde das Strafmaß auf zehn Jahre herabgesetzt.Naeimi [...]