Publikationen

In einem am Montag veröffentlichten Bericht "Locked Up in Karaj: Spotlight on Political Prisoners in One Iranian City" ("Eingesperrt in Karaj: Fokus auf politische Gefangene in einer iranischen Stadt") dokumentiert die  internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) auf 59 Seiten die Untersuchung von 189 Inhaftierungen in den Gefängnissen der im Nord-Westen Teherans gelegenen Stadt. Nachdem eine offizielle Anfrage an [...]

Die Unreinheit der Bahá’í war kürzlich Gegenstand einer Fatwa des Obersten Führers des Irans – zum Schock und zur Empörung der Weltöffentlichkeit. Nun zeigt ein neues Video, wie sich diese Hassreden auf das Leben der Bahá’í im Iran auswirken. Parva Rahmanian und ihre Familie betrieben im Iran einen Blumenladen – bis ihnen die Regierung die [...]

Die Internationale Kampagne für Menschenrechte im Iran (ICHRI) hat im August anlässlich des Amtsantritts von Präsident Rohani einen Bericht zur Menschenrechtslage im Iran veröffentlicht. Unter dem Titel Fulfilling Promises A Human Rights Roadmap for Iran’s New President gibt die in New York ansässige Organisation einen detaillierten Einblick in alle Formen von Menschenrechtsverletzungen im Iran. Sie fordert [...]

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) zeigt sich in einem aktuellen Bericht besorgt über die fortdauernde Diskriminierung der iranischen Bahá’í in Wirtschaft und Bildung. Insbesondere wegen der systematischen Diskriminierung sei die Lage „besonders ernst”, so ein ILO-Expertenausschuss, der mit der Beobachtung der weltweiten Einhaltung des Rechts auf Beschäftigung und Beruf betraut ist. Der Bericht des Ausschusses, der [...]

Vor den kommenden Präsidentschaftswahlen im Iran informiert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) mit einen eigenen Bericht über die aktuelle Lage der Minderheiten. Die Minderheiten leiden besonders unter der diskriminierenden Politik des iranischen Regimes. Hasspropaganda in den Medien, das Verbot, Sprache und Kultur zu pflegen, Diskriminierung auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie fehlende Religionsfreiheit sind [...]

In ihrem am Dienstag vorgelegten Jahresbericht legt die US-Kommission für Internationale Religionsfreiheit dar, wie sich die Situation in Iran im Verlauf des letzten Jahres besonders für Bahá’í, Christen und Sufis verschlechtert hat. Washington, 6. Mai 2013 - "Die iranische Regierung ist weiterhin mit systematischen, kontinuierlichen und massiven Verletzungen der Religionsfreiheit beschäftigt, darunter ausgedehnten Festnahmen, Folter [...]

„Die Bahá’í sind allen Formen staatlicher Feindseligkeiten ausgesetzt, die man sich nur vorstellen kann. Das ist eine dramatische Situation“, sagte der UN-Sonderberichterstatter über das Recht auf Religionsfreiheit, Heiner Bielefeldt, anlässlich eines neuen Berichts der Internationalen Bahá’í-Gemeinde. Der Bericht wurde anlässlich der 22. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates in Genf der Öffentlichkeit vorgestellt. Er dokumentiert die zunehmende Gewalt [...]

Ein neuer Sonderbericht der Internationalen Bahá’í-Gemeinde wird am kommenden Mittwoch, 6. März 2013, in Genf veröffentlicht. Der 48-seitige Bericht dokumentiert die zunehmende Gewaltwelle gegen die iranische Bahá’í-Gemeinde sowie das Ausmaß der Straffreiheit, das die Täter im Iran genießen. Während 2005 und 2012 konnte die Internationale Bahá’í-Gemeinde 52 Fälle belegen, in denen Bahá’í in Untersuchungshaft gefoltert [...]

 Zwei in der letzten Woche veröffentlichte UN-Berichte bringen die tiefe Sorge der internationalen Staatengemeinschaft über die fortdauernden Menschenrechtsverletzungen in Iran zum Ausdruck. Besonderes Augenmerk gilt den zunehmenden Übergriffen gegen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten wie auch den Diskriminierungen von Frauen, Mädchen und Minderheiten, darunter den Anhängern der iranischen Bahá’í-Gemeinde. In seinem Iran-Jahresbericht an die Vollversammlung der Vereinten [...]

Der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran, Dr. Ahmed Shaheed, kritisierte gestern vor dem UN-Menschenrechtsrat heftig das Versagen des iranischen Justizsystems. Der ehemalige maledivische Außenminister legte den 47 Mitgliedsstaaten des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen seinen Bericht zur Lage der Menschenrechte in Iran vor. Er zitierte Aussagen von mehr als 140 Zeugen, wonach die „Gewährleistung der Menschenrechte [...]