Medienberichterstattung

"Auch nach der Wahl des neuen Präsidenten Rohani sehen die Bahai noch keine Anzeichen für eine Veränderung ihrer bedrohlichen Situation", berichtet der Hörfunk-Journalist Frank Aheimer in der gestrigen Sendung "Tag für Tag. Aus Religion und Gesellschaft" im Deutschlandfunk. Erst Anfang des Jahres hatte Ayatollah Ali Khamenei erneut eine Fatwa gegen die Bahai ausgesprochen, so Aheimer. "Irans [...]

Am 22. September 1980 bricht ein bitteres Kapitel der iranischen Geschichte an. Die folgenden acht Jahre des Ersten Golfkriegs (1980-1988) fordern zahlreiche Opfer auf iranischer sowie auf irakischer Seite. Während das islamische Regime des Iran den Krieg und seine Märtyrer feiert, finden die Mitglieder der religiösen Minderheiten, die ebenso kämpften und gefangen genommen wurden, keinerlei [...]

Der Mord an den Bahá'í Ataollah Rezwani in Bandar Abbas am 24. August 2013 beschäftigt die Medien. Die Deutsche Welle veröffentlichte auf ihrer persischen Netzseite einen Artikel mit Hintergrundinformationen von Navid Aghdassi, einem Cousin Rezwanis. Der englischsprachige Blog Iran Press Watch übersetzte den Artikel mit dem Titel Ataollah Rezwani, a Baha'i who was murdered because [...]

Mohammed Nourizad: „Mein Junge,ich entschuldige mich bei dir im Namen all jener, die dich und deine Bahá’í-Freunde in diesen Islamischen Jahren immer wieder zum Opfer der Ungerechtigkeit machen." Am 15. Juli küsste der einst streng konservative Unterstützer des iranischen Regimes und vormalige Journalist der ultraorthodoxen Tageszeitung Kayhan, nun aber regierungskritische Aktivist Mohammed Nourizad die Füße [...]

"Das iranische Regime geht immer härter gegen Andersdenkende vor. Neben den Christen werden vor allem die Bahai brutal verfolgt. Jesus Christus spielt in deren Glauben eine wichtige Rolle", schreibt Heinz Gstrein in Ausgabe 5/2013 des Magazins factum aus der Schweiz. Eine Hölle auf Erden ist das iranische Zentralgefängnis Evin im Norden von Teheran. Bereits unter [...]

Roxana Saberi, die iranisch-amerikanische Journalistin, die 2009 zeitweise zusammen mit den zwei Frauen der inhaftierten iranischen Bahá'í-Führung, Fariba Kamalabadi und Mahvash Sabet, im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis in Haft war, moderiert am Freitagabend das "Hope"-Solidaritätskonzert für Freiheit im Iran in Berlin. Im Corso-Gespräch vom 7. Juni befragte der Deutschlandfunk Roxana Saberi auch über ihre Zeit in der [...]

"Die Sozialdemokraten setzten sich für eine Stärkung der Religionsfreiheit im Iran und der Rechte Glaubensgemeinschaft der Baha’i ein", berichtet der Informationsdienst des Deutschen Bundestages in einer Mitteilung von heute. "Die 'vehemente Verfolgung' der Baha’i durch die iranische Regierung sei religiös und politisch begründet, heißt es in einem Antrag der SPD-Fraktion (17/13474) der am heutigen Donnerstag [...]

Am heutigen Mittwoch wird es im Rahmen der weltweiten Kampagne „Fünf Jahre zu viel“ auch in Wien eine Menschenrechtsaktion geben. Von 17 bis 22 Uhr findet im Resselpark am Wiener Karlsplatz eine Mahnwache mit Kulturprogramm und Statements von Politikern statt. Dies berichtet der Standard aus Wien. „Dass ein politisches Regime sich offen, gleichsam stolz, zur prinzipiellen [...]

Der langjährige Hörfunk-Korrespondent für die ARD in Istanbul - und damit auch für den Iran zuständig -, Ulrich Pick, berichtete am vergangenen Sonntag auf SWR1 über die weltweite Kampagne der Internationalen Bahá'í-Gemeinde "5 Jahre ... zu viel!". Pick, der heute SWR-Redakteur in Mainz und zuständig für Kirche und Religion ist, wirft einen Blick auf das [...]

Die 26-minütige Dokumentation über die lange Geschichte der Verfolgung der Bahá'í im Iran des BBC-Journalisten Kasra Naji ist nun auch mit deutschem Untertitel verfügbar. Der Beitrag, der an verschiedenen Schauplätzen gedreht wurde und viele historische Aufnahmen verarbeitet, wurde im Programm BBC Persian vom 1. bis 4. Juli 2010 gezeigt. Zum ersten Mal überhaupt wurden für [...]